NÖ Kindersommerspiele Herzogenburg
Dreihundertsechzig Grad Rundgang durch das Festgelände
Seite durchsuchen

Mutige Mädchen spielen – Theater!

Vom 10. bis 12. Mai 2018 ging es im Theatersaal des Stiftes Herzogenburg richtig rund. Unter dem Motto „Sei frech und wild und wunderbar“ nahmen 14 Mädchen im Alter von 8 bis 12 Jahren an einem Theaterworkshop der Schauspielerin Sabine Dorner teil.

“Wir haben viel Theaterluft geschnuppert, sind in verschiedene Rollen geschlüpft, haben uns in alles Mögliche verwandelt“, erzählt Sabine, die das NÖKISS-Publikum vermutlich als Co von Schneck + CO kennt. „Wir haben vor allem viel Spaß gehabt, waren ausgelassen und fröhlich.“

Jedes der Mädchen hat eine eigene Figur entwickelt, (das, was du am allerliebsten spielen magst, wie du am liebsten sein magst…) und aus diesen Figuren wurden dann gemeinsam Geschichten entwickelt. Entstanden ist ein Stück mit 14 Hauptrollen! Schließlich sollten alle wichtig sein! Das war dann auch schon manchmal anstrengend, es wurde geprobt und geprobt.

Am Samstag schließlich fand die Welturaufführung von dem sehr coolen Stück “Die Glitzer-Glamour-Gala“ statt – für Herzogenburg ein ganz schönes Ereignis! Herausgekommen ist ein spannendes Kriminalschauspiel. Das Publikum war begeistert und auch die Schauspielerinnen selbst waren sehr zufrieden.

Premierenfeier war dann im Eissalon.

Prof. Tom und Prof. Didi: der kartesische Taucher

Du kennst Prof. Tom nicht? Und Prof. Didi sagt dir auch nichts? Na dann hast du etwas verpasst, denn die NÖKISS verfügen über eine eigene Physikerbrigade, die seit vielen Jahren im Experimentierpark zeigt, wie spannend und aufregend Naturwissenschaften sind.

Für diesen Newsletter hat Prof. Tom einen Versuch für euch parat, den ihr zu Hause im Garten durchführen könnt. (Liebe Eltern, kleine Sorge, nix fliegt in die Luft!)

Also, du brauchst:

  • ein stabiles Glas (am besten ein Gurkenglas)
  • einen Luftballon
  • ein Gummiringerl
  • eine Kugelschreiber-Verschlusskappe und
  • zwei Büroklammern

Schritt 1:

Um den Taucher zu basteln, steck eine Büroklammer auf die Verschlusskappe und hänge die zweite an diese an. Füll das Glas randvoll mit Wasser, setzt den Taucher hinein.

Schritt 2:

Verschließe das Glas mit Luftballon und Gummiring.

Glas mit Luftballon und Gummiring verschließen

Schritt 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 3:

Wenn du auf die Luftballonhaut drückst, sinkt der Taucher.

 

Kinderhand drückt auf den Deckel aus Luftballon

Schritt 2

Wie funktioniert das?

In der Verschlusskappe befindet sich Luft. Diese bewirkt, dass der Taucher im Glas schwebt. Beim Drücken auf den Luftballon wird die Luft in der Verschlusskappe zusammengepresst und der Taucher sinkt.

Tipp 1: Du kannst anstatt Glas und Luftballon auch eine Plastikflasche mit Schaubverschluss verwenden.

Tipp 2: Wichtig ist, dass das Glas beziehungsweise die Plastikflasche vollständig mit Wasser gefüllt ist.

Tipp 3: Stell mit Büroklammern das Gewicht des Tauchers so ein, dass er gerade nicht untergeht, wenn du ihn in das Wasser setzst.

Die Geschichte dazu

Der Taucher wurde zwar nach René Descartes benannt. Tatsächlich hat der italienische Physiker Raffaello Magiotti den Taucher im Jahr 1648 erfunden.

vorwärts, rückwärts, seitwärts, stopp!

Die Zeit und ihre Geschichten.

Bundespräsident aD Dr. Heinz Fischer

Bundespräsident aD Dr. Heinz Fischer

Was sollen Kinder mit Gedenktagen anfangen? Wenig, werdet ihr sagen. Demokratie, Freiheit, das sind doch Begriffe für Erwachsene. Gegenfrage: Weißt du noch, wie sich eine unbeschwerte Kindheit anfühlt?

Kinder in Österreich wachsen in Sicherheit auf. Sie lernen, zu ihrer Meinung zu stehen – ohne Angst. Polizisten sind Freunde und Helfer, Krieg ist etwas, das weit weg passiert.

Kinder bekommen mehr mit als wir vielleicht glauben. Deshalb ist es wichtig, ihnen dabei zu helfen, schlimme, böse Dinge zu verstehen, die sie im Fernsehen sehen oder über die ihre Eltern diskutieren.

Die NÖKISS sind seit fast 50 Jahren ein Refugium für Kinder, ein geschützter Raum grenzenloser Vielfalt. Wir finden, dass es gerade hier wichtig ist, anlässlich des Gedenkjahres 2018 an die Errungenschaften und Rückschläge aus 1848, 1918, 1938 und 1968 zu erinnern. Denn die Freiheit unserer Kinder ist keine Selbstverständlichkeit. Das sollten auch wir Erwachsene nicht vergessen.

Ein Programmpunkt, bei dem dies heuer ganz deutlich werden wird, ist die Demokratiewerkstatt mit Altbundespräsident Dr. Heinz Fischer am Freitag, dem 24. August um 15 Uhr im Augustinussaal. Er wird vom Geburtstag der “Republik Österreich” am 12. November 1918 erzählen und uns erklären, ob dieses Datum auch für Kinder relevant ist. Und Kinder und Jugendliche werden ihm Fragen stellen können.

Um 17 Uhr in der Arena ist Heinz Fischer dann ebenfalls noch dabei, wenn wir die verrücktesten Spiele von damals spielen. Was er wohl als Kind am liebsten gespielt hast? Du wirst es sicher erfahren!

Segnung- und Sendungsfeier am 10. August – herzliche Einladung!

Kommunion im Rahmen der Sendungsfeier 2014

Es hat schon Tradition, dass am Tag, bevor der Aufbau der NÖ KinderSommerSpiele beginnt, in der Stiftskirche eine kleine, feine Segnungs- und Sendungsfeier stattfindet. Gestaltet wird dieses Zusammentreffen der NÖKISS-Familie in diesem Jahr von Herrn Petrus.

Mit dem Aufbau beginnt für das NÖKISS-Team eine stressige, laute, wenn auch fröhliche, aber anstrengende Zeit. Bei dieser Zusammenkunft geht es darum, innezuhalten, sich auf die wesentlichen Inhalte des Festivals zu konzentrieren (nämlich, Kindern und Familien Freude und die Möglichkeit für eine unbeschwerte Zeit zu bereiten!), sich der Gemeinschaft bewusst zu werden und gemeinsam in eine tolle Zeit zu starten. Freust du dich auch schon so, wenn es endlich los geht?

10. August 2018
19 Uhr
Stiftskirche

Komm vorbei!

Andenken an den NÖKISS-Gründer

Bürgermeister Franz Zwicker in der Arena mit einem STraßenschild, auf dem Bertl-Rumpler-Gasse steht

2017 informierten wir Bgm. Zwicker über die Idee, eine Straße nach dem NÖKISS-Gründer zu benennen.

Bei den NÖKISS 2017 gedachten wir unseres obersten Wakaiuk Apachen, Häuptling Tschuhuna, 1997 verstorben ist. Damit die Erinnerung an diesen engagierten Mann erhalten bleibt, haben wir Bürgermeister Franz Zwicker um die Errichtung einer Bertl-Rumpler-Gasse gebeten. (So hat Häuptling Tschuhuna abseits von Jungschar und NÖKISS geheißen, und wir dachten, dass das eher durchgeht als eine Häuptling-Tschuhuna-Gasse).

Wir freuen uns sehr, dass in einer Gemeinderatssitzung die Entscheidung für diese Straße getroffen wurde, ab sofort kann man durch die Bertl-Rumpler-Gasse spazieren, gleich in der Nähe des Stiftes. Sie kreuzt übrigens die Clemens-Moritz-Gasse – diese Gasse ist nach dem früheren Propst des Stiftes benannt. Schön, oder?