NÖ Kindersommerspiele Herzogenburg
Dreihundertsechzig Grad Rundgang durch das Festgelände
Seite durchsuchen

Die NÖKISS im Bild

Wakaiuks jeden Alters spielen miteinander in der Zirkusarena

Wer das NÖKISS-Feeling zuhause inhalieren möchte, dem seien die Fotos vom diesjährigen Festival von Tobias Singer empfohlen. Impressionen

Übrigens gibt es Pläne für eine neue Website, die alte ist bereits in die Jahre gekommen, Online-Ticketing, Programm, Social-Media-Einbindung etc. sind mit der derzeitigen Website etwas schwierig. Hoffen wir also, dass die NÖKISS zum Jubiläum im kommenden Jahr on- und offline richtig strahlen!

Wakaiuks jeden Alters spielen miteinander in der Zirkusarena

Foto: Tobias Singer

Das Kinderkulturfestival

Der Beat Poetry Club erstmals bei den NÖKISS
Der Beat Poetry Club erstmals bei den NÖKISS

Foto: Tobias Singer

Mit knapp 60 Stunden Kindertheater, Liedermachern, Puppenspiel und Ballett sind wir das größte Kinderkulturfestival Österreichs – und da müssen wir die 100 Werkstätten und Workshops noch gar nicht dazurechnen.

Die zusätzliche Gartenbühne wurde sehr gut angenommen, ebenso die Drehung der Festbühne, auch wenn es bei den Sitzreihen noch Optimierungsbedarf gibt. Ebenso positiv waren die Reaktionen auf die bessere Verteilung von Werkstättenzelten in Richtung Altstift und Zirkuswiese. Viel los, aber besser verteilt, lautet hier die Devise. Auch heuer hat die Kindertheater-Jury wieder getagt. Die Stücke erhielten durchwegs gute Bewertungen, allerdings sucht man für 2022 Nachwuchs – besonders ganz junge theaterbegeisterte Mädchen und Buben, die auch ein Kasperltheater besuchen würden. Bitte weitersagen!

Herbert & Mimi, Mai Cocopelli. Marko und Sebastian Simsa, Bernhard Fibich, Schneck + Co und viele beliebte und altbekannte Künstlerinnen und Künstler waren im Stift Herzogenburg zu Gast. Großen Anklang fanden aber auch Ensembles, die erstmals bei uns zu Gast waren, etwa der Beat Poetry Club oder das Anne Klinge Fußtheater. Großen Applaus gab es für den ersten Teil von “Spaß? Humbug!”. Das von den NÖKISS in Auftrag gegebene Stück von Cornelia Travnicek und Philipp Manuel Gutmann wurde von den Schülerinnen und Schülern der NMS Herzogenburg trotz aller Erschwernisse einstudiert. Das gesamte Stück wird im Jubiläumsjahr 2022 zu sehen sein.

NÖKISS 2021 in Zahlen

Zahlreiche Gäste bei einer Veranstaltung in der Arena

Zahlreiche Gäste bei einer Veranstaltung in der ArenaMit etwa 70% der Besucher*innen von 2019 haben wir kalkuliert – gekommen sind laut Statistik 12.590 Leute. Unsere Gäste waren, so berichteten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, besonders von der 3G-Kontrolle an den Eingängen, „das disziplinierteste Publikum ever“. Unsere strengen 3G-Kontrollen (dazu waren 60 zusätzliche Helferinnen und Helfer nötig!) wurden vielfach positiv erwähnt. Es ist uns gemeinsam gelungen, ein unbeschwertes, fröhliches und sicheres Fest zu veranstalten.

So kommen wir auf die Gästezahl:
Zahlende Gäste: 8.947
Tageskarten: 798
Familienkarten: 2.289
weitere Kinderkarten: 497
Halbtageskarten: 344
Gruppen: 30
Vorverkaufskarten: 1621 (wir gehen bei den VVK von 3 Besuchen aus, das wären dann 4.863 Besuche beim Fest)
Freikarten: 302 (auch hier rechnen wir mit 3 Besuchen pro Karte, das wären dann 903)
Mitarbeiter, gerechnet nach Essensbons: 2.737
Registrierte Mitarbeiter*innen: 1.245

Wir bei den NÖKISS freuen uns, dass die Ernährung eine ausgewogene ist. 2.528 Portionen Pommes stehen 2.690 NÖKISS-Waffeln gegenüber, dicht gefolgt von 2.428 Lebkuchenherzen. 728 Becher Apfelsaft, 749 Langos, 795 Verlängerte, 767 Schnitzelsemmeln… wenn man bedenkt, wie viele Arbeitsschritte nötig sind, bis all diese Waren vor Ort, verarbeitet und verkauft sind, dann sieht man noch viel deutlicher, wie viele fleißige Hände hier zupacken! Rechnet man für jeden Mitarbeiter, für jede Mitarbeiterin 4 Stunden für die 6 Festivaltage plus Auf- und Abbau, so kommen wir auf die unglaubliche Zahl von 21.896 Arbeitsstunden – und da sind die Aufwände übers Jahr verteilt noch gar nicht mitgerechnet.

Sofern noch alle Förder- und Sponsoringzusagen eingehalten werden, geht Didi von einem kleinen Plus für heuer aus – Geld, das wir 2022 in ein tolles Jubiläumsprogramm gießen werden.