NÖ Kindersommerspiele Herzogenburg
Dreihundertsechzig Grad Rundgang durch das Festgelände
Seite durchsuchen

Die Highlights der NÖKISS 2018

Das solltest du in diesem Jahr auf gar keinen Fall verpassen!

Der kleine Prinz

Der kleine PrinzDie e.t.c. – event.theater.company bringt das Buch von Antoine de Saint-Exupéry auf die Bühne. Es gehört seit seiner Entstehung 1943 zu den schönsten, feinsinnigsten und weisesten Kinderbüchern. Mit seiner aufgeschlossenen Neugier und Unvoreingenommenheit entlarvt der kleine Prinz sinnentleerte Tätigkeiten und Berufe, Gewohnheiten, die niemandem nützlich sind. Er hinterfragt das Festhalten an Macht und Geld, Herrschen und Verwalten, Abgrenzung und Isolation – und sucht lieber einen Freund. Die e.t.c., Verein für dezentrales und unsichtbares Theater und multiethnische Kulturprojekte, ist zum ersten Mal in Herzogenburg zu Gast.

Das wilde Märchen vom Vergeben

Beleidigung & Wutausbruch! Dann reicht ein kleiner Tropfen, um das Fass zum Überlaufen zu bringen und eine Sturmflut auszulösen! Frei nach dem Motto: „Wenn ich ein König wär´ und der Beherrscher des Windes, und einer beleidigt mich, dem würd´ ich einen Sturm schicken, dass er untergeht mit Mann und Maus!“ Aber wie kann man sich retten und sich dem tosenden Sog entziehen? Mit viel Humor und dem nötigen Respekt wird Shakespeares Vorlage vom Teatro Piccolo im Wechsel von Schauspiel, Figuren- und Objekttheater für Kinder inszeniert. Mitreißende Lieder und viel Livemusik schlagen dabei die Brücke zwischen einem alten Klassiker und der jungen Gegenwart.

Stefan Limbardi erzählt in „Auf nach Bremen“ mit seinem „Theater im Ohrensessel“, dass es wichtiger ist, sich um die eigenen Träume zu kümmern als um Bürokratie und oft unsinnige Regeln – und wie man zwischen guten und schlechten Regeln unterscheidet.

Mai Cocopelli singt am 31. August „Mutmach- und Entdeckerlieder“; Im Musical „Odysseus“ der NMS Herzogenburg wird eine der ältesten Geschichten der Welt voll von Verrat und Vertrauen, Liebe und Mut erzählt.

Reisen in die Vergangenheit

Marco Simsa und Band mit Gitarre und CelloEine Reise in die Vergangenheit tritt Marco Simsa mit seinem Programm „Walzerschritt und Polkahit an“. Gespielt werden nicht nur die Gassenhauer der damaligen Zeit, sondern der begnadete Erzähler lässt die Kinder auch in vergangene Welten eintauchen und schildert, wie das Leben zu Zeiten von Johann Strauß ausgesehen hat. Einen anderen Einblick in frühere Zeiten und Epochen – und deren Tanzstile! – gibt das Europaballett St. Pölten am 1. September. „Spiele wie damals“ werden gleich am 24. August in der Arena gespielt. Und der Kinderchor Krems singt Lieder aus mehreren Jahrhunderten.

Gemeinsam statt einsam

Pettersson und Findus. Aufruhr im Gemüsebeet“ erzählt ebenfalls am 1. September eine Geschichte voller Streit und Zwietracht – und wie am Ende doch alle zusammenfinden. Am Ende gilt auf Petterssons Hof ganz sicher: „Alle für einen und niemals allein“ (theater tabor nach Sven Nordqvist).

In „Rapunzel frisch frisiert“ geht es um echte und falsche Prinzen, um blaublütige und gewöhnliche Leute – und dass dann doch alle mit denselben Problemen konfrontiert werden. Und gibt es heute noch echte Prinzen? Ursula Molitschnig schlüpft in unterschiedlichste Rollen und wird auf ihrer Reise musikalisch von Fiona Thausing-Wang begleitet. Eine bildhafte Sprache, klangvolle Instrumente und einfache Requisiten ermöglichen eine hautnahe Begegnung und schaffen ein emotionales Erlebnis für Groß und Klein.

Gegen die Angst

Eine Katze macht einen Buckel und stellt alle Haare auf, weil sie sich vor einer Spinne fürchtetÜber’s Fürchten“. Eine Jeunesse-Musikperformance über, mit und gegen die Angst. Wie klingt eigentlich die Angst vor der Dunkelheit? Laut, aufdringlich und ohrenbetäubend oder doch eher unheimlich, zurückhaltend und leise? Die beiden Freundinnen Schulz und Franz spüren Ängste auf. Hilfe bekommen sie hierbei von zwei tapferen Musikern, die mit allerlei Posaunen, Trompeten und Klarinetten ausgerüstet sind, um den Ängsten ordentlich den Marsch zu blasen.

Jeden Tag wird in der „Arena um 1“ ein Aspekt des Programms mit Großgruppenspielen verknüpft. Und Gäste aus Albanien zeigen ihre Kultur, ihre Lieder und Tänze und helfen beim Fest mit. Die NÖ Kinder- und Jugendanwaltschaft klärt über Rechte und Pflichten von Eltern und Kindern auf. „Woodstock im Stadl“ versetzt am 25. August alle Jungen und Junggebliebenen in die wilden 1960er- und 70er-Jahre zurück.