NÖ Kindersommerspiele Herzogenburg
Dreihundertsechzig Grad Rundgang durch das Festgelände
Seite durchsuchen

Kinderrechtepreis der NÖ Kinder- und Jugendanwaltschaft geht an die NÖKISS!

Juchuuu! Gewonnen! Die NÖKISS freuen sich sehr über den von der NÖ Kinder- und Jugendanwaltschaft und der Donau-Uni Krems initiierten und am 21. Oktober von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister verliehenen Kinderrechtepreis. Aber warum gewinnt denn ein Kinderfestival einen Kinderrechtepreis?

 

Verleihung Kinderrechtepreis 2019:  Johannes Kerschbaumer, Donau-Uni, Gaby Peterschorfsky-Orange, Kinder- und Jugendanwältin NÖ, Andreas Kickinger, NÖKISS, Friedrich Faulhammer, Rektor Donau-Uni, Prälat Maximilian Fürnsinn, LR Christiane Teschl-Hofmeister

Verleihung Kinderrechtepreis 2019: Johannes Kerschbaumer, Donau-Uni, Gaby Peterschorfsky-Orange, Kinder- und Jugendanwältin NÖ, Andreas Kickinger, NÖKISS, Friedrich Faulhammer, Rektor Donau-Uni, Prälat Maximilian Fürnsinn, LR Christiane Teschl-Hofmeister

Die Kinderrechtskonvention beruht auf vier Prinzipien

  • Das Recht auf Gleichbehandlung: Kein Kind darf benachteiligt werden – sei es wegen seines Geschlechts, seiner Herkunft, seiner Staatsbürgerschaft, seiner Sprache, Religion oder Hautfarbe, einer Behinderung oder wegen seiner politischen Ansichten.
  • Wohl des Kindes hat Vorrang: Wann immer Entscheidungen getroffen werden, die sich auf Kinder auswirken können, muss das Wohl des Kindes vorrangig berücksichtigt werden – dies gilt in der Familie genauso wie für staatliches Handeln.
  • Das Recht auf Leben und Entwicklung: Jedes Land verpflichtet sich, in größtmöglichem Umfang die Entwicklung der Kinder zu sichern – zum Beispiel durch Zugang zu medizinischer Hilfe, Bildung und Schutz vor Ausbeutung und Missbrauch.
  • Achtung vor der Meinung des Kindes: Alle Kinder sollen als Personen ernst genommen und respektiert und ihrem Alter und Reife gemäß in Entscheidungen einbezogen werden.

Zu den 10 wichtigsten Kinderrechten gehören etwa auch Spiel und Freizeit – ohne Zwang und Vorgaben spielen zu dürfen ist für viele Kinder auf dieser Welt keine Selbstverständlichkeit. Aber auch in Österreich sind Leistungsdruck und Stress keine Fremdwörter. Die NÖKISS möchten für Kinder immer ein geschütztes Refugium sein.
Elterliche Fürsorge gehört ebenso zu den Kinderrechten. Wir haben immer wieder Kinder eingeladen und unterstützt, die unter schwierigen Bedingungen aufwachsen müssen, um sie zumindest 6 Tage lang aufzufangen, um neue Freundschaften zu schließen und unbeschwert Spaß zu haben.

Freie Meinungsäußerung und Beteiligung ist ein Grundsatz, der bei uns seit fast 50 Jahren gelebt wird.

Ziel der NÖ KinderSommerSpiele ist es, Kindern einen geschützten Raum zu schaffen, in dem sie sich entfalten können, in dem sie ihre Talente entdecken und erste Verantwortung übernehmen dürfen und wo sie durch den Kontakt und das gemeinsame Erleben mit Kindern aus unterschiedlichen Weltregionen ebenso wie aus unterschiedlichen sozialen Milieus und mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen Toleranz lernen.

Der Kinderrechtepreis ist ein Stern aus Glas. Besonders freuen wir uns aber über die Dotierung des Preises mit EUR 2.000, mit der wir so gar nicht gerechnet hatten.

Der Kinderrechtepreis ist ein Stern aus Glas. Besonders freuen wir uns aber über die Dotierung des Preises mit EUR 2.000, mit der wir so gar nicht gerechnet hatten.

Aber lies selbst nach, was in unserer Einreichung gestanden hat:

Die Statuten des Vereins, der sich seit fast 50 Jahren ehrenamtlich um das Festival kümmert, besagen:

  • Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien in ihrer geistigen, kreativen, religiösen, kulturellen und sportlichen Entwicklung,
  • Schaffung eines kreativen Freiraumes für Kinder,
  • Förderung von Werten und Tugenden des menschlichen Zusammenlebens in der christlichen Tradition des Stiftes Herzogenburg. Im Vordergrund steht dabei Gemeinschaft, Offenheit, Integration, aktive Kreativität, Freiwilligkeit und Zivilcourage,
  • Förderung der gesunden und altersgerechten Ernährung von Kindern und Jugendlichen.
  • Unterstützung von Kindern in Notlagen im In- und Ausland

Erreicht wird dies durch:

  • Durchführung von Kursen und Werkstätten, in welchen Kinder und Jugendliche kreativ tätig werden können, insbesondere in den Bereichen Musik, Schauspiel, Tanz, Malerei, Bildhauerei, etc. Kinder und Jugendliche erlernen neben kreativen Fähigkeiten dabei ebenso Teamfähigkeit, Gemeinschaft, Toleranz, Integration, Freiwilligkeit und Zivilcourage.
  • Unterbringung, Beaufsichtigung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen
  • die Durchführung der NÖ KinderSommerSpiele und anderer Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche als einzigartige, begeisternde Kinderkultur-Feste, welche ein vielfältiges Angebot bieten und bei denen eine
  • aktive Mitwirkung und Integration aller Besucher/innen angestrebt wird.
  • die Verleihung der Weißen Feder, als besondere Anerkennung und Wertung von Leistungen, die zum Wohle von Kindern erbracht werden
  • der Kulturaustausch mit Kindern aus aller Welt
  • langjährige Präsenz der NÖ Kinder- und Jugendanwaltschaft am Festival

Und, denkst du, dass wir den Preis verdient haben? Über dein Feedback freuen wir uns – ebenso über Ideen, wie Kinderrechte bei den NÖKISS noch präsenter sein können.